Venus vom Hohle Fels

Hohle Fels

Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb in UNESCO-Welterbeliste aufgenommen

Das Welterbekomitee hat die Höhlen der ältesten Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Die Auszeichnung sei eine große Ehre und zugleich Verpflichtung für Baden-Württemberg, dieses kulturelle Erbe der Menschheit zu erhalten und sich weiterhin mit ihm zu beschäftigen, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

„Die einzigartigen Fundstätten auf der Schwäbischen Alb zeigen, dass die Wiege der Kunst und der Musik im Ach- und Lonetal zu finden ist. Von dort stammen Nachweise der ersten menschlichen Versuche, Tiere und Menschen figürlich darzustellen und sogar Musikinstrumente zu erschaffen. Dies stellte einen kulturellen Durchbruch und Fortschritt sondergleichen dar", so Ministerpräsident Winfried Kretschmann anlässlich der Entscheidung des Welterbekomitees, die Höhlen der ältesten Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb in die Welterbeliste der UNESCO aufzunehmen. „Die Auszeichnung ist eine große Ehre und zugleich Verpflichtung für Baden-Württemberg, dieses kulturelle Erbe der Menschheit zu erhalten und sich weiterhin mit ihm zu beschäftigen.“


Das Welterbe schreitet weiter voran, jetzt auch in Bewegtbild!
 
unter folgenden links finden sie die frisch gebackenen Spots zum 
UNESCO Weltkulturerbe
„Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ als Youtube-Videos.

https://www.youtube.com/watch?v=QRmeSfF5bM4 
https://www.youtube.com/watch?v=ag50U5XxMSQ 
https://www.youtube.com/watch?v=zte6VbpH8wk 
https://www.youtube.com/watch?v=hhvpNf1B0hg
 
Hohle Fels

Neue Öffnungszeiten

Während den Sommerferien (02. August - 08. September)
Mittwoch 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag bis Sonntag 14.00 Uhr Uhr bis 17.00 Uhr
Öffentliche Führungen finden jeden Mittwoch ab ca. 15.30 Uhr statt.
Eintrittspreise:
Erwachsene 3,- €
Kinder (ab 10 Jahren) 1,- €

Der „Hohle Fels" bei Schelklingen - eine urgeschichtliche Fundstelle im Aachtal.
Etwa 1,5 km östlich von Schelklingen, auf der rechten Seite des Aachtals, gelegen, erreichen Sie ihn auf dem Radwanderweg (am Schwimmbad Schelklingen vorbei).
Der „Hohle Fels", ein Schwammstotzen des Weißen Jura, liegt im Tal der Urdonau. Zu der 534 m über NN gelegenen Höhle führt ein 29 m langer Gang in die große Haupthalle, die mit einer Flächenausdehnung von etwa 500 qm zu den größten der Schwäbischen Alb zählt.
 
Mehr Informationen über den Hohlen Fels erfahren Sie unter
www.museum-schelklingen.de

Weitere Pressemitteilungen und Informationen

https://stm.baden-wuerttemberg.de
http://www.iceageart.de/
https://www.denkmalpflege-bw.de

www.unesco.de/kultur/welterbe.html
https://www.uni-tuebingen.de

Zum Seitenanfang        
 

Flyer der Stadt Schelklingen

Hohle Fels (635,3 KB)




Termine & Veranstaltungen